White & Yellows

White & Yellow

White and Yellow Paradox
White & Yellow Paradox

Das White & Yellow Gen, kurz W&Y, fand 1996 seinen Ursprung in einer russischen Zucht. Es entstand aus einer Wildtyp Linie und wurde durch jahrelange Selektion isoliert und gefestigt. Durch die konsequente Reinhaltung dieser Linie sind aufsehenerregende Varianten entstanden, die durch bestimmte Kombinationen, wie die verschiedenen Albinolinien oder der Lavendergenetik, besonders in Erscheinung treten. Diese Genetik fungiert als "Aufheller" und "Verstärker" und erzielt aus diesem Grund einige Erfolge.

White/Yellow Paradox
White & Yellow Paradox

White & Yellow

White and Yellow
White & Yellow White/Yellow
White & Yellow

Das White & Yellow Gen vererbt sich polygenetisch. Die Gemeinsamkeiten beschränken sich lediglich auf die Farbveränderungen der einzelnen Kombinationen. Trotz der diversen Kombimorphen lässt sich eine allgemeine Aussage über das Erscheinungsbild einen White & Yellow treffen. Das wohl bekannteste und offensichtlichste Merkmal sind die Zahlreichen Paradoxflecke, die auf dem kompletten Körper unregelmäßig verteilt sein können. Dazu kommen die hellgelben oder weiß gefärbten Vorderbeine. Die hypomelanistische Grundzeichnung besitzt in manchen Fällen einen aufgehellten Streifen, der sich vom Nacken an bis zur Schwanzwurzel entlang der Wirbelsäule erstreckt. Am Schwanzansatz befindet sich ein orange gefärbter Ring, der zur klein gepunkteten Zeichnung des Schwanzes einen hohen Kontrast erzeugt. Wie bei viele verschiedene Zuchtformen lässt sich auch diese Genetik anhand der Augen identifizieren. Die Tiere besitzen eine gräulich/blaue Iris.

Wie sich das White & Yellow Gen vererbt, ist bis jetzt noch unbekannt und somit existieren viele Hypothesen über die Vererbung der White & Yellows. Die wohl treffendste, hat der deutsche Geckohalter (myleopardgecko.com) aufgestellt. Da es sich bei den White & Yellows um eine Linienzucht handelt, die sich seit mehr als 20 Jahren mit der Reinhaltung dieser Zuchtform beschäftigt, wird von einer (ugs.) "polygenetichen Dominanz" gesprochen.

White & Yellow Mack Snow Bell Albino
White & Yellow Mack Snow Bell Albino

Das wohl bekannteste und offensichtlichste Merkmal sind die Zahlreichen Paradoxflecke, die auf dem kompletten Körper unregelmäßig verteilt sein können. Dazu kommen die hellgelben oder weiß gefärbten Vorderbeine. Die hypomelanistische Grundzeichnung besitzt in manchen Fällen einen aufgehellten Streifen, der sich vom Nacken an bis zur Schwanzwurzel entlang der Wirbelsäule erstreckt. Am Schwanzansatz befindet sich ein orange gefärbter Ring, der zur klein gepunkteten Zeichnung des Schwanzes einen hohen Kontrast erzeugt. Wie bei viele verschiedene Zuchtformen lässt sich auch diese Genetik anhand der Augen identifizieren. Die Tiere besitzen eine gräulich/blaue Iris.

White & Yellow Tangelo
White & Yellow Tangelo

Qualitativ hochwertige und vorallem "echte" White & Yellows sind sehr beliebt und selten.


Start   |   AGB's   |   Über Uns   |   Impressum


Copyright © Dennis Manthey / leopardgeckos94.de